Orthopädische Arbeitsschuhe: Top-Produkte & Kaufratgeber

Orthopädische Arbeitsschuhe sollen in erster Linie die Füße vor Verletzungen schützen. Gleichzeitig sollen Sie bequem sein, damit sie den ganzen Arbeitstag schmerzfrei getragen werden können. Nicht alle Sicherheitsschuhe erfüllen diese Kriterien. Was dabei zu beachten ist und worauf es ankommt, erfahren Sie hier.

Orthopädische Arbeitsschuhe online kaufen

Sie finden online eine große Auswahl an orthopädischen Arbeitsschuhen. Praktisch: ein Preisvergleich ist möglich und die Auswahl ist riesig. Wir haben hier eine Auswahl an hochwertigen orthopädischen Arbeitsschuhen zusammengestellt:

Allerdings sind gerade orthopädisch hochwertige Schuhe eine heikle Angelegenheit. Vor allem wenn man Fußprobleme hat, empfehlen wir den Weg in ein Orthopädie-Fachgeschäft, um sich professionell beraten zu lassen.

Oftmals ist eine sogenannte Schuhzurichtung nötig, um den Schuh an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Das kann aber auch nachträglich bei einem online bestellten Produkt erfolgen.

Was sind orthopädische Arbeitsschuhe?

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe für mehr Schutz beim Arbeiten

Nicht jeder Schuh erfüllt die notwendigen Kriterien, um den ganzen Tag bequem und schmerzfrei getragen werden zu können. Gerade Arbeitsschuhe haben den Zweck, bereits empfindliche Füße vor weiteren Schädigungen zu schützen.

Orthopädische Arbeits- und Sicherheitsschuhe müssen nicht nur orthopädische Anforderungen erfüllen, auch unterliegen sie allgemeinen Anforderungen, die an Sicherheits- und Berufsschuhe gerichtet sind.

Diese Vorgaben sind in Österreich beispielsweise in der ÖNORM Z 1259 festgeschrieben. Für Deutschland sind die Richtlinien für orthopädischen Fußschutz nach den BGR 191 („Berufsgenossensschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“) geregelt.

Die meisten Sicherheitsschuhe werden für die Menge produziert und richten sich dabei an die Durchschnittsform des menschlichen Fußes. Personen, die bereits mit Fußproblemen zu kämpfen haben, könne diese Schuhe nicht tragen, da sie nicht auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtet sind.

Beim Tragen von orthopädischen Sicherheitsschuhen steht in erster Linie der Schutz des Fußes vor Schädigungen und Verletzungen im Vordergrund. Außerdem gibt es Zertifizierungen, welche eine orthopädische Zurichtung ermöglichen. Demnach lassen sich Einlagen, welche individuell auf Ihren Fuß abgestimmt sind und so die Arbeitsschuhe an bestimmten Stellen erhöhen, integrieren.

Orthopädische Sicherheitsschuhe vs. orthopädische Einlagen

Viele namhafte Hersteller führen nicht nur orthopädische Sicherheitsschuhe, sondern bieten auch orthopädische Einlagen für solche an.

Aufgrund der strengen Vorgaben und Normen, welche unbedingt eingehalten werden müssen, werden im ersten Schritt Prototypen der Schuhe angefertigt. In weiterer Folge werden diese bis ins Detail geprüft und erst wenn alle Vorschriften erfüllt sind, bekommt der Hersteller die Erlaubnis, orthopädische Sicherheitsschuhe, natürlich unter Einhaltung der Vorgaben, serienmäßig zu produzieren.

Dasselbe Prozedere gilt auch für orthopädische Einlagen. Nicht jeder Sicherheitsschuh und jede Einlage harmonieren von Haus aus miteinander. Im ersten Schritt werden die Einlagen als „Rohlinge“ geliefert und ein orthopädischer Schuhfachhändler fertigt daraus individuelle Einlagen.

Welche Varianten gibt es?

Für die Herstellung von orthopädischen Sicherheitsschuhen gibt es zwei Varianten. Bei der ersten werden sie direkt vom einem orthopädisch-fachkundigen Experten angefertigt.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, lediglich orthopädische Änderung an einem handelsüblichen Arbeitsschuh vorzunehmen. Beides wird unter dem Begriff Zurichtung geführt. Folgende Eingriffe sind möglich:

  • Eine einseitige Erhöhung der Sohle
  • Absatzerhöhung
  • Erhöhung des Innen- und/oder Außenrandes
  • Sohlenrollen*
  • Pufferabsatz**

*Das sind Veränderungen und/oder Aufdickungen an bestimmten Stellen der Sohle. Dabei kann entweder Mittelfuß-, Zehen- oder Fußballenbereich deutlich entlastet werden.

**Hier handelt es um eine zusätzliche Stoßdämpfung der Ferse. Dadurch wird beim Fersenauftritt die Ferse erheblich entlastet und Erkrankungen im Hüft- oder Kniegelenksbereich vorgebeugt.

Wann kommen Sicherheitsschuhe zum Einsatz?

Arbeitsschuhe für Baustelle

Auf der Baustelle ist guter Halt wichtig!

Im Berufsalltag muss jeder Mensch maximale Leistung abliefern. Am meisten betroffen sind in dabei unsere Füße. In vielen Berufen (beispielsweise am Bau) sind Arbeitssicherheitsschuhe Pflicht.

Durch bestimmte Sicherheitsvorkehrungen wie eingearbeitete Stahlkappen, kommt es oft zu besonderen, teils unbequemen, Belastungen der Füße.

Die Beanspruchungen am Arbeitsplatz variieren je nach Beruf. Dadurch können oftmals Fehlbelastungen oder gar Fußfehlstellungen entstehen, die auch teilweise mit Schmerzen in den Füßen und/oder sogar bis in den Rücken einhergehen.

Besonders Personen, die bereits ein Fußleiden haben, sollten auf Arbeitsschuhe in orthopädischer Ausführung setzen. Handelsübliche Schuhe sind oft zu klein oder zu eng und führen so zu noch mehr Schmerzen oder Unwohlsein. Mögliche Fußleiden können sein:

  • Senk-, Platt- oder Knickfuß
  • Fehlende Stabilisation
  • Arthrose in den Füßen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Unterschiedliche Beinlängen
  • Fußfehlstellungen wie z.B. Hallux Valgus

Beschwerden mit orthopädischen Sicherheitsschuhen lindern?

Speziell im Rückenbereich kommt es durch falsches Schuhwerk oft zu Schmerzen, die im ersten Blick falsch gedeutet werden. Doch gerade bei unterschiedlichen Beinlängen ist die Lendenwirbelgegend oft falsch belastet, wenn die Schuhe nicht derselben Höhe entsprechen.

Hier kann durch eine individuelle orthopädische Einlage oder gar einen individuell angepassten orthopädischen Arbeitsschuh eine Linderung erzielt werden. Diese gezielte Variante fördert den aufrechten Gang und beeinflusst eine Entlastung der Lendenwirbelsäule positiv.

Zu Knieschmerzen kommt es oft bei einer Beinfehlstellung wie sogenannte X- oder O-Beine. Orthopädische Arbeitsschuhe mit einer Innen- und Außenranderhöhung können diese Fehlstellung ausgleichen und so die Kniegelenke deutlich entlasten.

Bei diabetisch bedingten Fußproblemen ist eine spezielle bedürfnisorientierte Maßanfertigung die beste Lösung. In solchen Fällen ist ein Besuch beim fachkundigen Orthopädieschuhhändler die vernünftigste Entscheidung.

Wie kommen Sie an orthopädische Arbeitsschuhe?

Orthopädische Sicherheitsschuhe

Ein Orthopädieschuhtechniker kann die Schuhe individuell anpassen

Viele orthopädische Schuhfachhändler bieten eine große Auswahl an orthopädischen Arbeitsschuhen an. Sowohl direkt im Fachhandel als auch online.

Sie können aber auch einen orthopädischen Fachbetrieb aufsuchen, dort einen Termin vereinbaren und sich genau beraten lassen. Dabei werden nicht nur Ihre Beschwerden genau analysiert, sondern auch Ihr Fuß bis ins kleinste Detail vermessen.

Damit ein orthopädischer Sicherheitsschuh nach Maß angefertigt werden kann, werden zuerst die exakten Längen-, Breiten- Höhen und Umfangmaße der Füße vermessen. Anschließend erfolgt eine genaue Tritt-Analyse, die eine dreidimensionale Abbildung Ihres Fußes beinhaltet. In manchen Fällen wird auch ein kompletter Gipsadruck gemacht.

Im Anschluss daran werden Ihre Schuhe Ihren Bedürfnissen und Wünschen nach angefertigt bzw. zugerichtet und bei der Abholung wird nochmal genau angepasst.

Wie viel kosten orthopädische Arbeitsschuhe?

Laut Vorschrift werden die Kosten von Arbeitsschuhen in der Regel vom Arbeitgeber übernommen. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das Tragen solcher Schuhe eine Vorschrift ist.

Außerdem konnte eine Überarbeitung der ehemaligen Regelung erzielen, dass auch die Kosten orthopädischer Sicherheitsschuhe bzw. orthopädischer Einlagen ebenfalls vom Arbeitgeber getragen werden.

Sicherheitsschuhe online kaufen oder nach Maß?

Die Vorteile beim Onlinekauf liegen bei der breiten Auswahl, die einem auf einen Blick geboten wird. Natürlich ist auch der Komfort ein wesentlicher Aspekt, da man bequem nach Hause bestellen und was nicht passt oder den Anforderungen entspricht retourniert werden kann.

Allerdings spricht wiederum für ein Kauf beim Fachhändler, wenn man lieber das persönliche Gespräch und die damit verbundene Beratung bevorzugt. Dabei können sämtliche Fragen, die man hat, direkt vor Ort geklärt werden und möglicherweise auch schon ein passendes Modell ausgewählt, anprobiert und idealerweise auch gleich in Auftrag gegeben werden.

Maßschuhe profitieren von ihrer Individualität, sie werden bedürfnisorientiert und eben nach Wunsch & Maß angefertigt, was wiederum mit einer gewissen Garantie verbunden ist. Natürlich können Sie sich auch für ein handelsübliches Modell entscheiden und dieses im Anschluss anpasse/zurichten lassen.

Bevor Sie sich aber für ein Modell entscheiden, sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Arzt über Ihr Anliegen, um eine Fehlbehandlung und damit verbundene Folgeschäden zu vermeiden.