Orthopädische Hausschuhe: eine Wohltat für Ihre Füße

Orthopädische Hausschuhe sollen bei Erkrankungen oder Beeinträchtigungen der Füße während des Gehens Entlastung und Unterstützung verschaffen. Ihr Haupteinsatzzweck ist es Beschwerden oder Fehlstellungen zu lindern oder zu korrigieren. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Varianten es gibt, erfahren Sie hier!

Orthopädische Hausschuhe online kaufen

In fachkundigen Orthopädiegeschäften erwartet Sie eine breite Auswahl an orthopädischen Hausschuhen. Direkt vor Ort erhalten Sie auch die beste Beratung und können Ihre Bedürfnisse und Wünschen offen darlegen.

Damit Sie das für Sie ideale Modell auch erhalten, sollten Sie vorab mit Ihrem Arzt sprechen, um eine genaue Diagnose zu gewährleisten. Im Falle, dass Sie auf keine Maßanfertigung angewiesen sind und lieber das Getummel meiden, können Sie auch ganz bequem von zu Hause aus shoppen:

In den meisten spezialisierten Onlineshops für Orthopädieschuhtechnik erwartet Sie ein breit gefächertes Angebot, die sowohl modische als auch orthopädische und somit Ihre individuellen Ansprüche erfüllen und vereinen.

Was sind orthopädische Hausschuhe?

Hausschuhe begleiten uns hauptsächlich in der Freizeit oder im Büro, wenn man nicht den ganzen Tag in (meist) engen Schuhen verbringen möchte. Die meisten freuen sich nach einem langen Arbeitstag, wenn sie von den Business-Schuhen auf einen gemütlichen, angenehmen Hausschuh umsteigen.

Birkenstock Schuhe

Birkenstock hat früh das Potenzial für orthopädisch veranlagte Hausschuhe entdeckt!

Dieses Ritual entspannt Körper und Geist und bereitet den Körper auf Regeneration und Entspannung vor. In den meisten Fällen werden Schuhe mit orthopädischem Hintergrund im Alltag, also in üblichen Straßenschuhen integriert.

Um jedoch auch zu Hause nicht auf den Komfort perfekt sitzender Schuhe verzichten zu müssen, gibt es auch eine große Auswahl an orthopädischen Hausschuhen, die neben einer guten Optik auch mit funktionaler Unterstützung überzeugen.

Um Ihren Fuß, das Fundament unseres Körpers, bestmöglich zu unterstützen und zu entlasten, wird auch bei Hausschuhen auf anatomisch korrekte Fußbetten, bequeme Weiten und guten Halt geachtet.

Orthopädische Hausschuhe werden meist dem Fuß angepasst und individuell an die individuellen Bedürfnisse angepasst. So legen Sie den ersten Grundstein in Richtung gesunde Füße und sorgen für ausreichend Unterstützung beim Laufen.

Im Vergleich zu Straßen- und Sportschuhen sind Hausschuhe wesentlich leichter. Meist sind es Halbschuhe oder Stiefeletten und werden üblicherweise nur im Haus getragen.

So zeichnen sich orthopädische Hausschuhe aus

Zu den wesentlichen Merkmalen eines orthopädischen Hausschuhs zählen:

  • Bedürfnisorientierte Passform
  • Eine entsprechende Bettung
  • Eine verlängerte Hinterkappe
  • Lederfutter bzw. andere Füttermaterialien

Wer braucht orthopädische Hausschuhe?

Die Gründe, warum orthopädische Hausschuhe benötigt werden, können variieren. Dies kann durch altersbedingte Beschwerden auftreten, aber auch Krankheiten oder der Beruf bzw. die Arbeitsbedingungen können dafür verantwortlich sein.

Gewöhnliche Hausschuhe

Gewöhnliche Hausschuhe geben kaum Halt!

In weiterer Folge können Beschwerden durch das Tragen falscher Schuhe hervorgerufen werden. Diese äußern sich in der Regel mit Verformungen des Fußes.

Leider ist es so, dass normale Schuhe „von der Stange“ hier nicht mehr den nötigen Halt gewährleisten und man deshalb auf mehr Komfort und Unterstützung angewiesen ist, um weitere Folgeschäden zu vermeiden.

Sobald Sie merken, dass Sie Schmerzen oder Druckstellen an den Füßen verspüren, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Dieser wird mit Ihnen ein ausführliches Anamnesegespräch führen und sich ein genaues Bild Ihrer Füße und Probleme machen.

Besonders hilfreich sind orthopädische Hausschuhe bei den folgenden Beschwerden:

  • Auf Diabetes zurückzuführende Leiden
  • Geschwollene oder bandagierte Füße
  • Erkrankungen wie Hühneraugen, Hammerzehen oder Hallux valgus
  • Beginnende Wassereinlagerungen in den Beinen und Füßen
  • Fußfehlstellungen und Deformierungen der Füße
  • Operations- oder verletzungsbedingte Heilungsprozesse
  • Schmerzempfindliche Fußpartien

Die orthopädischen Lösungen fallen meist weiter aus als handelsübliche Alternativen. Daher kann so ein angenehmeres und komfortableres Tragegefühl wiederhergestellt werden.

Tipp: Erste Anzeichen für Fußfehlstellungen oder falsche Belastungen können abgelaufene Sohlen oder Absätze sein. Seien Sie aufmerksam und beobachten Sie Ihre Füße, um rechtzeitig reagieren zu können. Zusätzlich dazu sollten Sie auf Druckstellen oder Rötungen in der Fußgegend achten, auch sie können erste Indizien sein!

Varianten von orthopädischen Hausschuhen

Die stetig ansteigende Nachfrage nach gesundheitskonformen Lösungen treibt auch das Angebot kontinuierlich an.

Mittlerweile gibt es nahezu für jeden Bereich orthopädische Schuhe, sei es für zu Hause, den Sport oder für den gewöhnlichen Alltagsgebrauch. Ergänzend dazu gibt es ein vielfältiges Angebot an orthopädischen Hausschuhen:

  • Schuhe mit losen Einlagen
  • Hausschuhe in Stiefel- oder Stiefeletten-Stil
  • Gewöhnliche Halbschuhe
  • Offen oder geschlossen
  • Mit oder ohne Klettverschluss

Alle Modelle werden für die ganze Familie angeboten. Als medizinisch wertvoll gelten bereits Schuhe, die über eine lose, herausnehmbare Einlage verfügen. Gerade bei Füßen mit Fehlstellungen oder Knickfüßen wird aus medizinischer und orthopädischer Sicht empfohlen, diesen Problemen entgegenzuwirken.

Stiefel und Halbschuhe sorgen für den gewissen Halt und geben zusätzliche Stabilität in der Gegend des Sprunggelenks.

Orthopädische Hausschuhe mit Klettverschluss oder ohne werden meist mit einer runden Schuhspitze angefertigt und können entweder offen oder geschlossen sein.

Bei allen Modellen wird aus gesundheitstechnischen Gründen auf eine maximale Absatzhöhe von 3 bis 3,5 Zentimeter geachtet.

Auch für Mode- und gleichzeitig Gesundheitsbewusste gibt es eine Vielfalt an orthopädischen Hausschuhen, die gleichzeitig Ihre Gesundheit unterstützen und optisch auch was hermachen.

Immer mehr Hersteller konzentrieren sich darauf, ein schönes Design zu kreieren und so lukrative modische Modelle anbieten zu können.

Die passende Größe finden

In der Regel werden orthopädische Hilfsmittel meist maßgeschneidert und somit individuell auf die jeweiligen Füße und Anforderungen zugeschnitten angefertigt. Natürlich gibt es auch Ausführungen in allen möglichen Größen.

Ein wichtiger Faktor bei der Passform ist die Weite des Schuhs. Gerade bei Modellen mit Klettverschluss kann die Weite variieren und somit den Einstieg erheblich erleichtern.

Ergänzend dazu sind auch orthopädische Hausschuhe in Übergrößen und Stretcheinsätzen im Schaft erhältlich. Viele Hersteller bieten orthopädische Hausschuhe in den folgenden Varianten an:

  • K: starke Überweite für sehr kräftige Füße
  • M: extreme Überweite
  • L: Verbandsschuhweite für bandagierte oder deformierte Füße

Hochwertig und trotzdem günstig kaufen

Damit Sie nicht direkt beim Kauf zur Entscheidung gezwungen werden, ist es ratsam sich vorab darüber zu informieren, was benötigt und was wo angeboten wird.

Dazu können Sie im Internet recherchieren, Preis-Leistungstests vergleichen und in den Onlineshops stöbern. Die Preise können je nach Umfang und Anfertigung des Schuhs variieren.

Allerdings sollten Sie auch hier aufmerksam sein, da immer wieder Sales angeboten werden (auch direkt bei Sanitätshäusern oder Orthopädieschuhtechnikern).

Tipp: Orthopädische Hausschuhe fallen in den Bereich „Orthopädische Hilfsmittel“ und werden mit der dementsprechenden Verordnung von der Krankenkasse übernommen, natürlich abzüglich Selbstbehaltes.