Haider Bioswing: Ergonomisch sitzen dank dem Bioswing-Prinzip

Um ergonomisches Sitzen möglich zu machen, ist der richtige Bürostuhl entscheidend. Wir haben eine Vielzahl von Bürostühlen ausprobiert und uns unter anderem mit dem Haider Bioswing-Prinzip auseinandergesetzt. Zwei Stühle sind uns hier besonders positiv aufgefallen: der Bioswing 360 iQ, sowie der Bioswing Foxter.

Das Bioswing-Prinzip im Test

Insgesamt gibt es inzwischen ganze 7 Bioswing-Reihen mit jeweils verschiedenen Modellen. Wir haben uns zwei Produkte etwas genauer angesehen: den Bioswing 360 iQ und den Bioswing Foxter:

Der Bioswing 360 iQ

Beginnen wir mit einem absoluten Bestseller des Unternehmens. Der Bioswing 360 iQ gilt als erstklassiger Bürostuhl mit einzigartigen ergonomischen Eigenschaften. Hier finden Sie das gute Stück:

Empfehlung
Haider Bioswing 360 iQ
Haider Bioswing 360 iQ
Einzigartige ergonomische Eigenschaften Der 360 iQ überzeugt mit einem unnachahmlichen Sitzgefühl und sorgt aufgrund seiner zahlreichen individuellen Einstellmöglichkeiten für ein ergonomisches Arbeiten. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 1069€.

Testkriterium #1: Dynamik

Ergonomisch betrachtet ist der 3D-Bürodrehstuhl sehr vielfältig.

Haider Bioswing IQ

Der IQ lässt sich auf die individuellen Bedürfnisse einstellen.

Er verfügt über eine Beckenbalance – durch diese entsteht eine körpersynchrone Anpassung der Neigungen von Sitz und Rückenlehne. Die Form der Rückenlehne ist ebenfalls ergonomisch und lässt sich auf die individuellen Bedürfnisse einstellen.

Interessant ist auch das sogenannte VarioBackMatic, welches zusätzlich eine Rückendruckeinstellung möglich macht – von 35 bis 130 kg. Generell stehen sehr viele Feinjustierungen zur Verfügung: dazu mehr bei Testkriterium #2.

Beim Sitzen auf dem Bioswing-Stuhl hat man wirklich das Gefühl, auch bei langem Sitzen nicht in eine starre Körperhaltung zu verfallen, auch wenn man prinzipiell keine bewusst-aktive Bewegung durchführt.

Es ist ein faszinierendes Gefühl, doch auch etwas schwierig zu beschreiben – am besten setzen Sie sich selbst einmal auf einen Bioswing-Stuhl.

Nach einer Weile merkt man, wie angenehm man im Gegensatz zu einem normalen Stuhl arbeitet. Die Sitz-Dynamik ist beim Bioswing 360 iQ sehr zufriedenstellend!

Testkriterium #2: Einstellmöglichkeiten

Eine der wichtigsten Eigenschaften eines guten ergonomischen Bürostuhls ist die Vielzahl der Einstellmöglichkeiten. Nur wenn Sie den Stuhl bis ins kleinste Detail auf Ihre individuelle Konstitution und Ihre Bedürfnisse einstellen können, hat er auch die Bezeichnung „ergonomisch“ verdient.

Eine intelligente Sitzlösung sollte sich einwandfrei an Sie anpassen. Diese Möglichkeiten stehen Ihnen beim Bioswing 360 iQ zur Verfügung:

Sitzhöhe: stufenlos von 42 bis 55cm verstellbar (Gasfeder 2)
Armlehnen: auch diese können in der Höhe verändert werden
Rückenlehne: lässt sich in der Neigung bis zu 34 Grad und in der Höhe 7 cm verstellen
Lumbalstütze: auch die Wölbung im Rückenpolster lässt sich stufenlos verändern
Rückendruckeinstellung: kann von 35 bis 130 kg reguliert werden
Sitzneigeverstellung: ganz einfach per Gasfeder nach Wunsch einstellen
Sitztiefenverstellung: von 46 bis 52 cm regulierbar

Tipp: zur Bedienung aller spezifischen Features bietet dieses Video eine gute Anleitung:

Testkriterium #3: Material & Qualität

Ein gutes Auge erkennt auf den ersten Blick, dass es sich bei dem Haider Bioswing 360 iQ um eine qualitativ sehr hohe Konstruktion handelt. Die einzelnen Bestandteile sind hochwertig verarbeitet und wirken langzeitbelastbar. Das Fußkreuz ist aus poliertem Alu, die schwarzen Rollen laufen einwandfrei.

Auch der Polsterbezug ist sehr schön und gut verarbeitet. Man sollte mit dem ergonomischen Stuhl definitiv auf längere Zeit sehr zufrieden sein.

Testkriterium #4: Design

Das Design ist wirklich zeitlos und perfekt für ein klassisches, sowie schickes Büro. Das elegante Schwarz macht ihn zu einem modernen und praktischen Feature für jeden Ergonomie-bewussten Büroarbeiter.

Optisch gibt es am Bioswing 360 iQ wirklich absolut nichts auszusetzen. Man sieht ihm die hochwertige Verarbeitung einfach sofort an.

Testkriterium #5: Preis-Leistung

Keine Frage: der Bioswing 360 iQ ist ein Luxusprodukt erster Klasse. Doch genau auf diese Weise sollte man unserer Meinung nach seinen Rücken behandeln: als einen wichtigen, unverzichtbaren Bestandteil unserer Gesundheit und des Wohlbefindens.

Empfehlung
Haider Bioswing 360 iQ
Haider Bioswing 360 iQ
Einzigartige ergonomische Eigenschaften Der 360 iQ überzeugt mit einem unnachahmlichen Sitzgefühl und sorgt aufgrund seiner zahlreichen individuellen Einstellmöglichkeiten für ein ergonomisches Arbeiten. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 1069€.

Da man an so einem Stuhl wirklich lange seine Freude hat, ist das Preis-Leistungsverhältnis aus unserer Sicht durchaus gerechtfertigt. Wir sprechen hier von einem absoluten Hochleistungsprodukt.

Ob als Prophylaxe oder Hilfe bei Rückenschmerzen: der Bioswing 360 iQ lohnt sich unserer Meinung nach als intelligente ergonomische Sitzlösung.

Meinungen zum 360 iQ

Damit Sie auch einen Eindruck von anderen Kundenmeinungen bekommen, haben wir nach Bewertungen auf Amazon gesucht. Das halten andere Tester von dem Luxus-Stuhl:

„Ich habe schon länger den Haider Bioswing Drehstuhl im Einsatz und bin immer noch total begeistert. Durch die 4 Federn bewegt sich die Sitzfläche unmerklich, aber ständig. Man bekommt es gar nicht richtig mit, dennoch ist man ständig in einer Bewegung. Dies hilft vor allem im Lendenwirbelbereich gegen Rückenschmerzen.“

„Ich stehe ja auf dieses Bioswing und nach über 10 Jahren habe ich mir mal einen neuen Haider Bioswing gekauft… und es ist ein Genuss. Der alte war an mehreren Stellen defekt – zum Teil, weil öfter auch mal überlastet, zum Teil Abnutzung. Bin gespannt, ob der neue länger hält. Aber jetzt gerade ist es erstmal nur himmlisch!“

Wenn man sein Leben lang nur herkömmliche Bürostühle genutzt hat, kann der Umstieg auf das Bioswing-Prinzip schon eine Umstellung sein.

Gewisse Schwierigkeiten damit hatte auch Herr Uwe Böttger – hier finden Sie den ganzen äußerst interessanten Erfahrungsbericht. Einen Ausschnitt gibt es vorab hier:

„Nach zwei Wochen hatte ich mich eingeschwungen. Ich konnte nicht nur die groben Impulse des Stuhls wahrnehmen, sondern auch die ganz feinen. […] Nach drei Wochen auf dem neuen Stuhl merkte ich plötzlich, dass meine Rückenbeschwerden weg waren. War wirklich so, heiliges Redakteurs-Ehrenwort. Ich kann nicht einmal genau sagen, seit wann sie weg sind. Aber das ist ja immer so. Wir schätzen unsere Gesundheit erst, wenn wir krank sind.“

Ob unser zweiter Testkandidat ähnlich überzeugen kann? Es geht direkt weiter mit diesem interessanten Bioswing-Produkt:

Der Bioswing Foxter

Unser zweiter Testkandidat sieht optisch schon einmal ganz anders aus als das Bioswing 360 iQ-Modell. Hier fehlt nämlich die Rückenlehne. Hier gelangen Sie direkt zum Bioswing Foxter:

Empfehlung
Haider Bioswing Foxter
Haider Bioswing Foxter
Ergonomischer Hocker ohne Lehne Ob im Arbeitszimmer, Kinderzimmer, Lesezimmer, Hobbyraum oder in der Küche - mit dem Foxter sitzt man dank Bewegung deutlich gesünder. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 427€.

Testkriterium #1: Dynamik

Der Foxter funktioniert ebenfalls ganz nach dem 3D-Pendelprinzip der Bioswing-Reihen. Doch er hat im Gegensatz zu den meisten Modellen eine Besonderheit: ihm fehlen jegliche Lehnen.

Das mag im ersten Moment befremdlich klingen, denn die meisten ergonomischen Stühle haben gerade aufgrund der Stützfunktion fast immer zumindest eine Rückenlehne. Der Foxter wiederum kommt wunderbar ohne aus: das macht ihn dynamischer – er ist Einfachheit und Flexibilität in Perfektion.

Wir waren wirklich überrascht, wie angenehm es sich auf einem Hocker ohne Lehnen arbeiten lässt: keine Rücken,- oder Armlehnen waren erst eine kleine Umstellung, doch nach kürzester Zeit kann man die Vorzüge spüren.

Der Hocker ist auf jeden Fall genial für den mobilen Einsatz, ob nun im Büro oder Zuhause – das Sitzgefühl ist wunderbar dynamisch.

Testkriterium #2: Einstelloptionen

Da sich auf dem Bioswing Foxter so wenig Schnickschnack befindet, kann/muss man auch nicht viel einstellen, bevor man ihn verwenden kann. Prinzipiell sind viele Adjustierungen auf einem ergonomischen Bürostuhl sehr wichtig – doch natürlich nicht, wenn er diese gar nicht benötigt.

Da der Foxter keine Lehnen besitzt, reicht es die Sitzhöhe zu verstellen: das gelingt stufenlos von 44 bis 57 cm. Der Ergo-Formsitz verfügt zudem über eine stabilisierende Polsterung.

Für uns ein Vorteil: hier muss man nicht lange Zeit mit Einstellungen verbringen, bevor man sich ans Arbeiten machen kann. Empfehlung: bei der Bedienung und optimalen Einstellung hilft dieses Video weiter.

Testkriterium #3: Qualität und Material

Alle Bestandteile wirken hochwertig verbaut – wie gewohnt von Haider-Produkten. Made in Germany ist zudem immer gut. So gesehen kann man am Bioswing Foxter nichts aussetzen.

Auch das Polster aus Mikrofaser ist qualitativ hochwertig und strapazierfähig. Das Fußkreuz (49cm) besteht wie bei den meisten Bürostühlen aus Alu, die weichen Rollen (65mm) laufen wie erwartet.

Insgesamt sieht man der Konstruktion die gute Verarbeitung auf jeden Fall an. Wir sind uns sicher, dass Nutzer lange eine Freude an dem funktionellen Hocker haben werden. Das Pendelprinzip funktioniert einwandfrei, wie beschrieben.

Testkriterium #4: Das Design

Einfach, modern und flexibel: das beschreibt den Foxter am besten. Der ergonomische Hocker macht sich sehr gut im modernen Büro. Zudem ist er unauffällig und lässt sich leicht und angenehm verstauen, sowie mitnehmen.

Die flexible Optik gefällt uns persönlich sehr gut, das Schwarz des Polsters ist edel und zeitlos, das Silber des restlichen Sitzwerks ist sehr schick. In diesem Sinne vermag uns das minimalistische Design des Bioswing Foxter durchaus zu überzeugen.

Testkriterium #5: Der Preis

Für ein so hochfunktionelles ergonomisches Sitzsystem ist der Bioswing Foxter vergleichsweise erschwinglich. Größere und komplizierter verbaute Konstruktionen mit mehr Bestandteilen sind natürlich immer teurer, erfüllen im Prinzip aber dieselben Funktionen.

Empfehlung
Haider Bioswing Foxter
Haider Bioswing Foxter
Ergonomischer Hocker ohne Lehne Ob im Arbeitszimmer, Kinderzimmer, Lesezimmer, Hobbyraum oder in der Küche - mit dem Foxter sitzt man dank Bewegung deutlich gesünder. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 427€.

Wenn Sie sich das Arbeiten ohne Lehnen vorstellen können, dann ist eine Investition in den Haider Bioswing Foxter auf jeden Fall sinnvoll – für uns ist der Hocker eine ganz klare Kaufempfehlung!

Meinungen zum Bioswing Foxter

Hier finden Sie wieder andere Kundenmeinungen, um sich ein breiteres Bild vom Produkt machen zu können:

„Ich habe den Stuhl „Bioswing Foxter“ seit mehr als 3 Jahren und bin absolut zufrieden. Meine Rückenschmerzen sind seit dieser Zeit vollständig verschwunden.“

„Die Verarbeitung ist hervorragend. Der Hocker selbst ist leicht und gut beweglich, die Rollen funktionieren auf hartem Fußboden (Parkett) sehr gut. Die nach oben gewölbte und ziemlich harte Sitzfläche empfinde ich als suboptimal.“

Das Bioswing-Prinzip

Um das weltweit einzigartige Pendelprinzip der Bioswing 3D-Sitzwerke zu verstehen, stellt man sich am besten einen Bürostuhl vor, der in perfekter Harmonie zur Körper-, und Bewegungslogik des Menschen steht. Im dreidimensionalen Sitzsystem befinden sich hocheffiziente-, und elastische, sowie sensible Schwing-Elemente.

Diese wandeln sogar feinste Lebensimpulse wie den Herz-, und Atemrhythmus in vitalisierte Bewegung um. Das funktioniert direkt, kontinuierlich und ohne Ihr Zutun. Die Energie des Körpers wird einfach dynamisch reflektiert.

Da das Bioswing-Prinzip auf Anhieb etwas abstrakt klingt, finden Sie hier ein erklärendes Video zu unserem sensomotorischen System:

Prinzipiell setzen Sie sich einfach in den Stuhl – doch dabei bleiben Sie nicht unbewegt und starr (obwohl Sie nichts tun!), sondern fühlen und profitieren von der Dynamik der Technologie. Mit einem Haider Bioswing Bürostuhl genießen Sie ein tiefenwirksames Koordinationstraining.

So funktioniert das Bioswing-Prinzip

Das Bioswing-System schützt die Rücken-, und Beckenregion mit den Bandscheiben zuverlässig vor Druck und Starre, den typischen Auslösern von Rückenschmerzen. Dabei verspürt man ein sehr entspannendes Körpergefühl. Doch das ist noch nicht alles: das Gehirn erkennt die effizienten Impulse aus den Muskel-, und Gelenkrezeptoren und nimmt sie als funktionell anregend auf.

Das Resultat: die geistige Leistungsfähigkeit und das stabilisierte Muskelspiel werden gesteigert. Im folgenden Video finden Sie noch ausführlichere Details dazu:

Auch die kleinsten Muskeln der Wirbelsäule (Tiefenmuskulatur), die unbewusst gesteuert werden, können dadurch stimuliert werden. Sie sind zentral für eine gute Haltung. Die Muskulatur, die Nervenbahnen und das Gehirn können im Bioswing-Prinzip besser zusammenarbeiten.

Das System ist nach allen Seiten beweglich und kontrolliert gedämpft. Durch diese kontinuierlichen Bewegungsreize werden automatisch Bewegungsprogramme im Gehirn aktiviert und aktualisiert.

Doch wo liegt der genaue Unterschied zum Sitzen auf einem Gymnastikball? Bei diesem herkömmlichen Prinzip versucht man ständig die starke Labilität und das drohende Kippen des Balls durch große Bewegungen auszugleichen.

Das führt zu Destabilisierung und Ermüdung. Weitere Nachteile sind die Konzentrationsstörung, sowie eine Becken-, und Wirbelsäulenschiefhaltung.

Haider Bioswing wiederum setzt auf das Pendelprinzip: schon bei kleinsten Bewegungen verfügt man so über eine kontrollierte Bewegungsfreiheit der Sitz-, und Rückenfläche. Die Haltung des Körpers wird damit zentriert und ergonomisch – kein seitliches Abkippen.

Haider Bioswing ist übrigens mit dem AGR-Gütesiegel für ein innovatives Bewegungskonzept ausgezeichnet. Kurzum: das Sitzen in einem Stuhl nach Bioswing-Prinzip ist nicht nur komfortabel, sondern auch stabilisierend und aktivierend.

Über Haider Bioswing

Haider Bioswing

2006 erhielt die Firma den Bayerischen Innovationspreis.

Als einer der führenden Hersteller von Gesundheitssitz-, und Therapiesystemen in Europa ist die Firma seit drei Jahrzenten (seit 1948) im Einsatz.

Firmengründer ist Eduard Haider, welcher stetig Forschungen im Bereich gesunde Sitzlösungen betreibt, auch in Kooperation mit Universitäten, Hochschulen, Medizinern und Therapeuten.

Mit seinen 100 Mitarbeitern befindet sich die Firma bundesweit in einem engen Netz mit hoch qualifizierten Fachhändlern und Ergonomie-Spezialisten.

Ein paar von vielen Meilensteinen: im Jahr 1983 wurde das erste Haider Bioswing Patent erreicht, 1987 wurde das Unternehmen „Haider Bioswing“ schließlich gegründet.

2006 erhielt die Firma den Bayerischen Innovationspreis, 2008 wurde der „Haider Bioswing 460“ Testsieger bei einer groß angelegten BGIA-Studie.

Im Jahr 2013 wurde dann mit der Bisowing 6er-Reihe eine neue Generation präsentiert.  Inzwischen ist auch eine 7-er Reihe erhältlich. Wir sind gespannt, welche Innovationen Haider noch so produzieren wird!

​Ergonomisches Sitzen

Wir kommen dem Sitzen leider nur bedingt aus – nahezu jeder Büroangestellte sitzt täglich mindestens 8 Stunden lang auf der Stelle, meistens sogar länger. Kein Wunder, dass 80% der Menschen mindestens einmal in ihrem Leben unter Rückenschmerzen leiden und jede zehnte Krankschreibung auf Kreuzprobleme zurückzuführen ist.

Rückenschmerzen Verbreitung

Rückenprobleme sind auch eine Ursache von zu langem Sitzen

Auch mit Pausen zwischendurch kann ein herkömmlicher Bürostuhl niemals so gesund für den Bewegungsapparat sein wie ein ergonomischer Sitz, der mehr Bewegung erlaubt. 

Typischerweise stellen sich auf 08/15-Bürostühlen nach einiger Zeit starre Körperhaltungen ein – meist entsteht ein sogenannter Rundrücken. Das dauerhafte Sitzen wird zur Strapaze für den Körper und auch für die Leistungsfähigkeit beim Arbeiten.

Am allerbesten wäre stattdessen eine Einteilung in 60% dynamisches Sitzen (auf einem ergonomischen Stuhl), 30% Stehen und 10% gezieltes Umhergehen. Auch regelmäßige Pausen sind gerade bei Bildschirmarbeit wichtig.

Die vielen positiven Reaktionen der Nutzer von angepassten Sitzsystemen beweisen, dass Schmerzen und Verspannungen durch einen ergonomischen Stuhl deutlich verringert werden können.