Sedus Bürostühle und das Similar Swing Konzept im ausführlichen Check

gerald-bacher-dorsofit

Mag. Gerald Bacher

Bei Dorsofit.com erfahren Sie alles über die häufigsten Rücken- und Nackenbeschwerden. Neben Informationen über Ursachen und Symptome erhalten Sie zudem hilfreiche Tipps  zu Prävention, Training und Schmerzbehandlung.

Bewegung im Alltag ist zentral für unsere Gesundheit. Damit wir uns auch im bewegungsarmen Büroalltag leistungsstark und wohl fühlen, ist ein ergonomischer Bürostuhl die beste Methode. Für einen starken und gesunden Rücken steht unter anderem auch das Sitzkonzept von Sedus, das Similar Swing um genau zu sein.


Wir haben das bewegungsfördernde Konzept ganz genau angesehen – erfahren Sie hier, ob uns die ergonomischen Eigenschaften der Sedus Bürostühle überzeugen.

Sedus Bürostuhl

Sedus ist bekannt für bequeme, ergonomische Bürostühle. © Sedus Stoll AG*

Das kinematische Sitzkonzept von Sedus Similar-Swing

Die Firma Sedus ist dafür bekannt, mit ihren innovativen Möbelkonzeptionen eine ergonomische Arbeitsumgebung zu schaffen, in der man sich rundum wohlfühlen kann. Denn nur wer gesund ist, kann produktiv arbeiten und bestmögliche Leistungen erzielen.


Mit dem Similiar-Swing Konzept ihrer Sitzsysteme möchte die Firma ein bewegungsreiches Arbeiten ermöglichen. Ein Beispiel für den Ergonomie-Ansatz von Sedus zeigt unter anderem das neue Konzept ergo+, welches wir uns im Folgenden genauer ansehen wollen.

Ergonomisch arbeiten

Bei langem Sitzen leidet die Haltung

Wenn Sie bereits vorab oder parallel einen Blick auf ein absolutes Top-Produkt von Sedus werfen wollen, dann beispielsweise anhand des Sedus mr. 24:

Sedus Bürostuhl mr. 24 (bis 200kg)

Das Ergebnis langer Entwicklung ist ein Stuhl, der durch perfekte Ergonomie, höchste Verarbeitungsqualität und absolute Robustheit überzeugt. Und das 24 Stunden am Tag.

Sedus Mr. 24

Das Konzept entstand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ergonomie der Technischen Universität München (TUM). Man wollte optimale moderne Sitzbedingungen für die heutigen Berufsanforderungen konzipieren. Das Similar-Swing Konzept erlaubt es dem Sitzenden, normalerweise ungenutzte Bewegungspositionen einzunehmen – dadurch wird im Büroalltag mehr intuitive Bewegung ermöglicht, und somit ein gesünderes Arbeiten erreicht. Das folgende Video zeigt Ihnen eine sehr gute Einführung in die Ideen der Firma.

Dem Bewusstsein, dass der Mensch mit dem Sitzen eigentlich eine unnatürliche Haltung einnimmt, entsprang schließlich ein Grundgedanke: körperliche und geistige Aktivität sind unmittelbar miteinander verbunden. Wenn wir uns beim Arbeiten täglich in starre, einseitige Sitzpositionen begeben, unterdrücken wir unseren natürlichen, gesunden Bewegungsdrang. Außerdem fördern wir Rückenschmerzen-, und andere Krankheiten.

Mehr Bewegung durch richtiges Sitzen

Nur durch Bewegung werden wichtige Nährstoffe an das Gehirn geliefert. Dafür ist gerade die Aktivierung der Gelenke und Muskeln unseres Bewegungsapparates wichtig. Besonders auch die Freistellung und Bewegung des Beckens darf nicht unterschätzt werden.

Wie also soll ein Mensch, der den ganzen Tag zwingend bewegungsarm verbringt, produktiv arbeiten? Mit dem Similar-Swing als neuem kinematischen Sitzkonzept möchte Sedus dieses Problem angehen. Das System verfügt über spezielle Freiheitsgrade, die über die Bewegungspositionen eines guten Synchron-Drehstuhls hinausgehen.


Zentral ist die leichte seitliche Beckenkippung (max. 8°) der Sitzfläche. Hier wird dem Körper genug Freiraum gegeben, um Bewegungen selbst nach Bedarf zu organisieren – unser Körper nimmt die Möglichkeit der Neupositionierung völlig selbständig wahr, wenn sie wie hier vorhanden ist.

Sedus Bürostuhl ergonomisch

Die Rückenlehne lässt mehr Bewegung am Arbeitsplatz zu. © Sedus Stoll AG*

Damit keine Verunsicherung entsteht, wenn Bewegungen einfach unbewusst und intuitiv ausgeführt werden, wurde die Sitzfläche als Lösung bemüht. Diese benötigt eine dosierte Nachgiebigkeit und muss bei der Neigung des Oberkörpers zulassen, dass die Sitzfläche leicht seitlich kippt. An dieser Stelle meldet sich die Dorsokinetik der Rückenlehne: sie schafft eine Parallele der Sitzbewegung in der Rückenlehne


Auch der Sitzaufbau spielt hier mit: die Sitzachse ist schwenkbar um die Längsachse gelagert und seitlich abgestützt gegen Federelemente. Das bedeutet es ist immer genügend Rückstellkraft zur Verfügung, um den Oberkörper wieder aufzurichten. Die Armlehnen sind von dieser Bewegung ausgeschlossen, damit der Sitzende auch bei stärkeren Schwingungen nie sein Sicherheitsgefühl verliert.


In einem Sedus Bürostuhl fühlt man sich also trotz Bewegung nicht außer Balance. So lässt es sich komfortabel und gesund arbeiten. Mehr über die Wichtigkeit des dynamischen Sitzens können Sie gerne auch hier nachlesen.

Praxistest: Ist das Sedus-Konzept überzeugend?

Ob das ergonomische Konzept von Sedus auch in der Praxis greift, finden Sie im Folgenden heraus. Wir haben uns mit dem Konzept ausführlich beschäftigt und haben uns unsere eigene Meinung gebildet. Vielleicht sind Ihnen unsere Erfahrungen eine kleine Entscheidungshilfe bei Kauf eines Sedus Stuhls.

Der ergonomische Bürostuhl Sedus mr. 24

Wir haben uns dazu entschieden, den mr. 24 von Sedus auf Herz und Nieren zu prüfen. Kann der Drehsessel allen Anforderungen eines Arbeitsalltags standhalten? Das Ergebnis gibt es direkt hier – das ist der Sedus mr. 24:

Sedus Bürostuhl mr. 24 (bis 200kg)

Das Ergebnis langer Entwicklung ist ein Stuhl, der durch perfekte Ergonomie, höchste Verarbeitungsqualität und absolute Robustheit überzeugt. Und das 24 Stunden am Tag.

Sedus Mr. 24

Testkriterium #1: Dynamik

Vorab: der mr. 24 ist für den Dauereinsatz konzipiert. Daher haben wir besonders darauf geachtet, ob er auch wirklich so robust und funktionstüchtig ist, wie angepriesen. Wir waren sehr positiv überrascht: die Sitz-, und Rückenlehnpolster überzeugen durch eine großzügige Dimensionierung.


Sie stützen an den richtigen Stellen und verursachen keine Sitzmulden oder Fehlhaltungen – die hohe Rückenlehne bekommt auf jeden Fall einen extra Punkt. Der Bürostuhl scheint starker Beanspruchung tatsächlich gewachsen zu sein. Prinzipiell sollten Personen mit bis zu 200 kg Körpergewicht ebenso gut darauf arbeiten können wie Leichtgewichte.


Die Sitzmechanik funktioniert nach der sogenannten Similarmechanik. Diese sorgt dafür, dass ein großzügiger Öffnungswinkel (32°) entsteht und ein angenehmer Bewegungsablauf ermöglicht wird. Die Federkraft ist verstellbar. Auf diese Weise kann man auch in einer weit zurückgelehnten Haltung ergonomisch und entspannt arbeiten. Das Hinsetzen läuft dadurch weich und rückenschonend ab.

Lernen Sie alles rund um das Thema ergonomisch arbeiten!

Ins unserem ausführlichen Artikel widmen wir uns dem Thema ergonomisch arbeiten. Hier erfahren Sie, worauf es wirklich ankommt, damit Sie fit und schmerzfrei durch den Arbeitsalltag kommen.

Wer bequeme Funktionsnackenstützen gut findet, hat mit dem mr. 24 bestimmt seine Freude. Man kann den Stuhl aber auch ohne bestellen, auch die Armlehnen sind optional, lassen sich aber im Falle wirklich optimal einstellen.


Die Einstellungsmöglichkeiten sind sehr benutzerfreundlich – auch ein extrem wichtiger Punkt. Wenn die Hälfte der Arbeitszeit durch Verstellschwierigkeiten unterbrochen werden muss, hat niemand etwas von einem ergonomischen Bürostuhl. In dieser Hinsicht punktet der mr. 24 auf jeden Fall! Er ist komfortabel, aber auch robust. Insgesamt bietet der mr. 24 ein ergonomisch durchdachtes Rundum-Paket, an dem wir nichts auszusetzen haben.

Testkriterium #2: Einstellungsmöglichkeiten

Besonders wichtig bei einem ergonomischen Möbelstück ist ohne Frage die Anpassungsfähigkeit. Wenn sich ein Stuhl nicht an die individuellen Bedürfnisse des Menschen anpassen lässt, kann er bei bestem Willen nicht als ergonomisch bezeichnet werden. Daher sehen wir uns immer alle Adjustierungsmöglichkeiten im Detail an:

 

  • Sitzhöhe: der tiefenverstellbare Schiebesitz ist mittels Sedo-Lift-Mechanik veränderbar. So ist ein weiches, rückenschonendes Abfedern beim Hinsetzen möglich.


  • Rückenlehne: einstellbar sind der Anlehndruck, sowie die Rückenlehne selbst.


  • Lordosenstütze: die Schukra-Lordosenstütze ist über die Bedienelemente tiefen-, und höhenverstellbar, sowie auf die Körpergröße und das Gewicht anpassbar.  


  • Armlehnen: diese sind in 3D konzipiert und in alle Richtungen hin verstellbar: Höhe (110 mm), Tiefe (80 mm), Breite (2 x 50 mm nach innen, nach außen zur Regulierung der lichten Weite). Man kann den mr. 24 allerdings auch ohne Armlehnen bestellen.


  • Nackenstütze: diese ist um 50mm höhen- und neigungsverstellbar. Man kann den Sedus mr. 24 aber auch ohne Nackenstütze wählen, wenn diese für den individuellen Arbeitsstil redundant ist.


Manche arbeiten auch gerne ohne Armlehnen – diese Auswahlmöglichkeit ist nicht bei sehr vielen Ergo-Bürostühlen gegeben: insofern bewerten wir das erstmal positiv. Auch ein größerer Sitz kann bei Bedarf angefordert werden, sowie verschieden beschaffene Rollen für unterschiedliche Böden. Letzteres finden wir top! :)


Wir finden die große Zusatzausstattung von Sedus in Summe sehr zufriedenstellend. Je nach Typ und Präferenzen kann man sich seinen Bürostuhl so sehr gut ergonomisch einrichten.

Testkriterium #3: Material & Qualität

Das Qualitätskriterium erfüllt der Sedus mr. 24 zu 100%! Dieses Urteil wird nicht leichtfertig gegeben: das Material ist wirklich einwandfrei und hochwertig verarbeitet, jedes Teil erfüllt seine Aufgaben reibungslos. Diese Zertifikate bezeugen unsere Begeisterung:

  • AGR (Aktion gesunder Rücken)
  • TÜV Ergonomie geprüft
  • TÜV Schadstoff geprüft
  • check
    TÜV geprüfte Sicherheit
  • check
    Der Blaue Engel
  • check
    Quality Office

Der Sedus mr. 24 erfüllt übrigens auch die Brandschutznorm DIN 4102. Das Polster des Stuhls am Sitz-, und den Rückenlehnen besitzt einen umlaufenden Kantenschutz. Die Softtouchauflagen der 3D-Armlehnen haben es uns ebenfalls angetan. Die Armlehnen besitzen einen Lederbezug und eine angenehme Polsterung.


Der Fuß des Stuhls besteht aus schwarzem Aluminium wie bei den meisten Bürostühlen, ergonomisch oder nicht. Optional kann auch ein polierter oder verchromter Aluminiumfuß ausgewählt werden. Die harten Rollen sind für einen weichen Boden geeignet, können aber auch wie erwähnt optional als weiche Rollen für einen harten Boden bestellt werden. Das Kriterium Material & Qualität besteht der Sedus mr. 24 also mit Bravour!

Testkriterium #4: Design

Sedus ist bekannt für hochwertiges und produktives Design zum Wohlfühlen. Das Design des mr. 24 ist dafür gedacht, optisch zu überzeugen und zugleich funktional zu sein. Unserer Meinung nach erfüllt der ergonomische Drehstuhl diesen Anspruch sehr gut.


Bei diesem Modell ist nahezu alles an der Mechanik und den anderen Bestandteilen schwarz. Allerdings kann auch ein abweichender Bezug für das Rückenlehnpolster gewählt werden. Man hat prinzipiell die Auswahl aus 13 Lederfarben, 12 Farben Stoff „Crêpe“, und aus 9 Farben Stoff „Set“. Doch die Schwarz-in-Schwarz-Kombination ist und bleibt zeitlos edel.

Testkriterium #5: Preis-Leistungsverhältnis

Dieser Punkt ist immer etwas schwierig zu objektivieren. Natürlich ist der Stuhl aufgrund seiner vielfältigen Einstellmöglichkeiten und ergonomischen Funktionen eine sehr gute Investition für jedes gesundheitsbewusste Büro – doch diese Anschaffung ist nicht gerade billig.

Sedus Bürostuhl mr. 24 (bis 200kg)

Das Ergebnis langer Entwicklung ist ein Stuhl, der durch perfekte Ergonomie, höchste Verarbeitungsqualität und absolute Robustheit überzeugt. Und das 24 Stunden am Tag.

Sedus Mr. 24

Der Sedus mr. 24 befindet sich im Luxus-Preissegment. Aufgrund des tollen Effekts auf die Rückengesundheit finden wir das Preis-Leistungsverhältnis auf die Nutzungsdauer gesehen jedoch absolut verständlich.

Über das Unternehmen Sedus

Die Ursprünge der Firma Sedus begannen schon im Jahr 1871: Albert Stoll I. und Max Klock gründeten die Stuhlfabrik „Stoll & Klock“ in Waldshut. Ab dem Jahr 1879 lief das Unternehmen ohne Klock als „Albert Stoll“ weiter.


1897 stirbt der Firmengründer, seine Frau Bertha übernimmt den Betrieb als erfolgreiche Geschäftsfrau. Auch der Sohn Albert Stoll II. ist später in der Stuhlproduktion involviert.

Sedus Logo


1958 teilt sich das Familienunternehmen Albert Stoll OHG in zwei Firmen: Christof Stoll KG in Waldshut und Martin Stoll, Federdreh-Stuhlfabrik in Tiengen. 1995 geschieht die Wandlung zur Sedus Stoll Aktiengesellschaft. Im Jahr 2002 entsteht ein Zusammenschluss mit der Gesika Büromöbelwerk GmbH, Sedus ist nun Komplettanbieter für ganzheitliche Büroeinrichtungen. 2008 geschieht die Umwandlung in die Sedus Systems GmbH, Geseke.

 

Nachhaltigkeit ist schon früh ein großes Thema in der Firmengeschichte. Die AGR (Aktion Gesunder Rücken) ist nur ein Beispiel von vielen. Sedus setzt auf Ressourcenschonung: vor der Verarbeitung werden unter anderem alle Stoffe genauestens auf ihre chemische Beständigkeit getestet. Das Leder etwa wird vorwiegend aus Österreich und Süddeutschland bezogen, um für kurze Transportwege zu sorgen.


Die hochwertigen Chromoberflächen werden im Zuge einer hochmodernen Galvanik plus Wasserbereitungsauflage hauseigen und umweltschonend hergestellt. Anstatt einer Lackierung setzt Sedus zum Rostschutz und zur Veredelung auf eine umweltverträglichere Pulverbeschichtung. Mehr über die unternehmerische Verantwortung der Firma zeigt Ihnen dieses Video.

Hier ein paar Meilensteine der äußerst umfangreichen Unternehmensgeschichte:

  • 1912: innovative Sprossenstühle, der „Rekord-Stuhl“ entsteht
  • 1926: „Federdreh“ – der erste Drehstuhl mit einer drehbaren Säulenfederung
  • 1929: der erste Drehstuhl mit Schwenkrollen
  • check
    1958: Einsatz der neuesten umweltschonenden Produktionsmethoden & Anlagen
  • check
    1973: technische Lösungen für eine optimale Ergonomie am Arbeitsplatz
  • check
    1993: Christof Stoll wird durch WWF & „Capital“ Ökomanager des Jahres

„Ökologie und Ökonomie sind keine Gegensätze, sondern unverzichtbare Teile des Ganzen.“

  • 1994: Zertifizierung nach DIN ISO 9001 
  • 1995: Öko-Audit nach EU Norm als erster Möbelhersteller in Deutschland
  • 2010: EMAS III Zertifizierung als erster Büromöbelhersteller weltweit
  • check
    2012: Laserkanten-Technik & fugenlose Designkante, Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

Weitere Auszeichnungen können Sie hier einsehen. Schon früh wir deutlich, dass die Firma ihren Fokus auf die Bedeutung von Haltungswechsel & Wohlbefinden im Büroalltag legt. 2000 etwa wurde der erste Bürostuhl mit einem Öffnungswinkel von > 40 Grad produziert. Sedus gilt als Vorreiter in der Büromöbelbranche. So sieht das Innovationszentrum übrigens aus.

Die Firma ist mit Partnern in über 74 Ländern weltweit nach wie vor mit der Konzeption innovativer Lösungen beschäftigt, um alle Faktoren für einen gesunden, beweglichen & ergonomischen Arbeitsalltag bereitzustellen.

​Ergonomisches Sitzen für Ihre Gesundheit

Kaum ein Büroangestellter leidet heutzutage nicht an Rückenproblemen oder Verspannungen. Viele haben sich bereits damit abgefunden, dass der Nacken immer wieder schmerzt, oder die Lendenwirbelsäule nach zu langem Sitzen zwickt. Leider sind inzwischen 5,4% der Krankschreibungstage Deutschlands auf Rückenschmerzen zurückzuführen.


Eine aktuellen Studie vom Marktforschungsinstitut YouGov kam zu dem Ergebnis, dass 80% aller Deutschen in Bürojobs irgendwann einmal in ihrem Leben von einem Kreuzleiden betroffen sind. Dazu wurden 1.038 Arbeitende befragt, welche täglich mehr als eine Stunde am Computer arbeiten. Das erschreckende Ergebnis: Schmerzen oder körperliches Unwohlsein nach einem Tag (81%), müde Augen (48%), Nackenbeschwerden (42%).

Rückenschmerzen im Sitzen

Nach langem Sitzen und falscher Haltung kommt es zu Rückenschmerzen

Interessanterweise, aber nicht überraschend, konnte in vielen Fällen eine mangelnde Ergonomie als Ursache für die Beschwerden festgestellt werden. So gaben 40% an, nicht über einen höhenverstellbaren Bildschirm zu verfügen und 66%, keine Einweisung in die ergonomischen Einstellungen ihres Arbeitsplatzes erhalten zu haben.


Ergonomie am Arbeitsplatz ist heutzutage für die Rückengesundheit unvermeidlich. Sie hat einen entscheidenden Einfluss auf das Arbeits-, und Wohlfühlklima im Büro und ist auch zentral für unsere Leistungsbereitschaft. Neben dem passenden ergonomischen Bürostuhl müssen auch der Bildschirm, die Tastatur, die Maus und noch viele weitere Feinheiten optimal zusammenspielen.


Wichtig ist in jedem Fall ein großes Maß an Bewegung und speziellen Rückenübungen! Sorgen Sie durch die ergonomische Optimierung Ihres Arbeitsplatzes für mehr Gesundheit und Wohlbefinden.


*Bilder Urheberecht: Mit freundlicher Genehmigung der © Sedus Stoll AG. Die unberechtigte Benutzung ist nicht gestattet.

Gerald Dorsofit

Über mich

Als Magister der Sportwissenschaften und Personal Trainer, weiß ich um die Wichtigkeit eines gesunden Rückens bestens Bescheid. 


Ich habe selber vorgewölbte Bandscheiben in der Lendenwirbelsäule und berate meine Besucher mit meinen Erfahrungen rund um Rückenbeschwerden, Rückentraining und ergonomisches Arbeiten