Der aeris swopper Bürostuhl im ausführlichen Test

gerald-bacher-dorsofit

Mag. Gerald Bacher

Bei Dorsofit.com erfahren Sie alles über die häufigsten Rücken- und Nackenbeschwerden. Neben Informationen über Ursachen und Symptome erhalten Sie zudem hilfreiche Tipps  zu Prävention, Training und Schmerzbehandlung.

Ergonomisches Sitzen ist für die Rückengesundheit heutzutage unumgänglich. Doch bei den vielen Modellen fällt die Entscheidung schwer – woher soll man vorher wissen, welcher ergonomische Bürostuhl auf lange Sicht die beste Wahl ist? Wir haben den aeris swopper einem ausführlichen Praxistest unterzogen und unsere Ergebnisse hier für Sie festgehalten. Kann der weltweit erste 3D-Aktiv-Sitz ergonomisch überzeugen?

swopper Bürostuhl

Der swopper Bürostuhl ist ein einzigartiges Konzept, um Rückenbeschwerden vorzubeugen (*Bildrechte Firma aeris)

Der swopper Hocker: Das Konzept

Den swopper der renommierten Firma aeris gibt es schon seit dem Jahr 1997. Er steht für das Konzept des bewegten Sitzens – mithilfe einer 3D-Technologie werden Bewegungen und Positionswechsel in alle Richtungen möglich – eine dreidimensionale Beweglichkeit also.


Genau dieses „swoppen“ auf dem Bürostuhl ist es auch, dass als besonders gesund für den Rücken gilt. Viele Haltungsveränderungen und genügend Bewegung gelten gemeinhin als die beste Arbeitsmethode, um langfristig Rückenprobleme zu vermeiden und länger konzentriert arbeiten zu können.

Ergonomisch arbeiten

Bei langem Sitzen leidet die Haltung

Wenn Sie bereits vorab oder parallel einen Blick auf den swopper werfen wollen, hier geht’s zum Produkt:

aeris Swopper Classic

Sie können den Swopper 3-fach individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen: in der Höhe, in der Federspannung und in der seitlichen Auslenkung. Die Federspannung ist optimiert für 60-120 kg.

aeris Swopper Classic

Das einzigartige vertikale Schwingen des swoppers kann auf das individuelle Körpergewicht eingestellt werden. Gerade für die Bandscheiben ist viel Bewegung wichtig, da auf diese Weise keine einseitige Druckbelastung entsteht – die laufenden horizontalen und vertikalen Bewegungen verhindern dies.


Auch die Sauerstoffversorgung wird dadurch optimal angeregt, zudem wird die Durchblutung gefördert und der Kreislauf kommt in Schwung – dadurch steigt gleichzeitig die Konzentrationsfähigkeit beim Arbeiten. Auf diese Weise sorgt man schon täglich im Büro für eine fitte Bauch-, Bein-, und vor allem für eine starke Rückenmuskulatur.


Der swopper ist insofern eine tolle Prophylaxe, um den starren Fehlhaltungen vorzubeugen, die beim Arbeiten im Sitzen so häufig zu Rückenschmerzen führen. Für die Gelenke ist dieses Konzept einmalig: die Bildung der Gelenkschmiere wird gefördert, und die Bänder und Sehnen werden gestrafft. Doch nicht nur Gelenkskrankheiten können durch diese Sitzmethodik vermieden werden, auch Venenleiden beugt man vor.


Der swopper sorgt also dafür, dass man sich genügend bewegt, auch wenn man beim Arbeiten eigentlich „nur“ herumsitzt. Genial, denn: Bewegung ist die allerbeste Methode gegen Rückenschmerzen! Dieser Meinung ist unter anderem auch Primar Dr. Peter Pauly MSc, Leiter des Instituts für Physikalische Medizin und Rehabilitation am LKH Vöcklabruck – er meint:

„Wenn man sich viel und richtig bewegt, kommt es oft gar nicht zur befürchteten Chronifizierung der Schmerzen. Bewegung ist der beste Schutz vor bleibenden Schäden.“

Dr. Peter Pauly MSc. (LKH Vöcklabruck)

Ob der swopper diesen Anspruch zufriedenstellend erfüllen kann, finden Sie im Folgenden heraus.

Kann der swopper im Test überzeugen?

Soviel erst mal zur Produktbeschreibung. Doch ob der swopper auch in unserem Test bestehen kann, wird sich erst zeigen. Unsere Ansprüche sind hoch und ein ergonomischer Bürostuhl muss hohen Anforderungen gerecht werden, um uns zu überzeugen.

Testkriterium #1: Dynamik

Das erste Ungewöhnliche, das am swopper auffällt, ist das Fehlen der Rückenlehne, sowie von Arm-, oder Kopflehnen. Eigentlich handelt es sich also „nur“ um einen Hocker. Jeder gewöhnliche Bürostuhl verfügt schließlich normalerweise über die genannten Anlehnmöglichkeiten.


Das ist kein Wunder: in vielen Artikeln über ergonomisches Arbeiten (auch in unserem) wird beispielsweise die Rückenlehne als wichtiger Aspekt für die Unterstützung des Oberkörpers, und speziell der Wirbelsäule angeführt. Warum also kommt der swopper ohne aus?

 

Grund dafür ist sein innovativer Ansatz: die Konstruktion verzichtet auf alle Komfortstützen, da sie Bewegung eher verhindern und auf Dauer Rückenbeschwerden fördern können. Die 3D-Technologie des swoppers ist dagegen für häufige Positionswechsel konzipiert worden – hier würden die Lehnen also eher stören als fördern.


Sitzt man einmal auf dem Stuhl, kann das anfangs sehr ungewohnt sein – doch mit der Zeit merkt man wirklich, wie viel mehr man sich bewegt. Die Eingewöhnungszeit (ohne Lehnen) dauert natürlich bei jedem unterschiedlich lang. Wir haben uns jedenfalls relativ schnell daran gewöhnt.

Lernen Sie alles rund um das Thema ergonomisch arbeiten!

Ins unserem ausführlichen Artikel widmen wir uns dem Thema ergonomisch arbeiten. Hier erfahren Sie, worauf es wirklich ankommt, damit Sie fit und schmerzfrei durch den Arbeitsalltag kommen.


Tipp: kann man sich das Arbeiten ohne gar nicht vorstellen, kann auch eine Rückenlehne angebracht werden – dies gelingt durch ein verstöpseltes Loch am Mittelsteg des Fußrings.


Das 3D-Bewegungselement des swoppers ergibt sich durch den erweiterten Greifraum, der zum einen durch die Vorneigung und zum anderen durch die seitliche Flexibilität entsteht.


So nimmt man beim Sitzen automatisch eine aufrechte Haltung zur Arbeitsfläche ein, auch wenn man sich vorneigt. Das Ausmaß der Beweglichkeit kann je nach Bedarf eingestellt werden. Wir finden: durch die viele Bewegung steigt auch die Laune beim Arbeiten. In Sachen Ergonomie gibt es also von unserer Seite somit einen klaren „Daumen hoch“!

Testkriterium #2: Einstellungsmöglichkeiten

Wichtig bei einem ergonomischen Stuhl ist vor allem auch das Ausmaß an Einstellmöglichkeiten. Ein Sitz kann noch so gut konzipiert sein, wenn er sich nicht auf die individuellen Bedürfnisse anpassen lässt, bringt das herzlich wenig.


Nicht umsonst ist das Grundkonzept der Ergonomie am Arbeitsplatz: die Umgebung auf den Menschen anpassen, und nicht umgekehrt! Diese Anpassungsfähigkeiten bietet Ihnen der aeris swopper definitiv:


  • Sitzhöhe: diese kann individuell eingestellt werden, was eine sehr wichtige Funktion in Sachen Ergonomie darstellt. So kann man den optimalen Winkel zwischen der Hüfte und den Knien finden, um schmerzfrei und angenehm zu sitzen. Unbelastet lässt sich die Sitzhöhe von 52 auf 65cm verstellen, im belasteten Zustand von 45 bis 60 cm. Unser Rat: wählen Sie etwas mehr als 90° für den offenen Winkel der Beine.

  • Federstärke: auch die vertikale Federschwingung lässt sich verändern. Am Federbein lässt sich dafür eine Manschette drehen: links ist für maximales Schwingen und wenig Gewicht, rechts ist für reduziertes Schwingen und mehr Gewicht vorgesehen. Die Federspannung beträgt hier „medium“. Sie können also sehr gut damit arbeiten, wenn Sie ein Körpergewicht von 60 bis 120kg haben. Allerdings ist auch die Federstärke „small“ erhältlich, für Leichtgewichte zwischen 40 und 70 kg. Tipp: empfehlenswert ist es, weich zu schwingen, ohne dabei aufzusitzen.

  • Seitliches Schwingen: dafür stellt man den Hocker auf den Kopf und dreht dann das vorhandene Rad manuell je nach Vorliebe auf mehr (+) oder weniger (-) Flexibilität. Empfehlung: eine weichere Einstellung fordert die Muskulatur mehr. Jedoch ist es zu Beginn besser, eine reduzierte Einstellung zu verwenden und diese später zu steigern.

Alle technischen Daten der swopper-Modelle finden Sie zudem hier im Produktdatenblatt von aeris.

Testkriterium #3: Material & Qualität

Möchte man zukünftig ergonomischer Arbeiten und in einen passenden Bürostuhl investieren, sollte dieser auch von hoher Qualität sein, um langfristig von Nutzen zu sein. Der aeris swopper ist unserer Meinung nach hervorragend verarbeitet und macht einen absolut hochwertigen Eindruck.


Der Sitz ist flexibel und anpassungsfähig. Durch die konvexe Form müssen Sie keine Druckstellen und Stauungen an den Oberschenkel bzw. das ungesunde Versinken in Sitzmulden fürchten. Das Polster kann je nach Einsatzort gewählt werden. Diese Varianten stehen prinzipiell zur Verfügung:

  • Mikrofaser (88 % Polyester, 12 % Polyurethan)
  • Leder (100 %)
  • Kunstleder (80% Baumwolle, 20% Polyurethan)
  • check
    Spezial-Funktionsbezug Stamskin/CARE (100% Polyamid)

Der Bezug des swopper Classic ist aus Mikrofaser gefertigt, das sehr weich und atmungsaktiv ist, jedoch hart genug, um nicht darin zu versinken. Dies ist ein Hauptproblem bei vielen Bürostühlen: mit der Zeit bilden sich nicht selten Sitzmulden, die eine ungesunde Haltung fördern. Ein Problem, dass beim swopper aufgrund des widerstandsfähigen Materials nicht zu erwarten ist.


Der Standfuß macht den Hocker stabil und kippsicher zugleich. Trotz der Bewegungsmöglichkeiten muss man sich also keine Sorgen darum machen, wegzurutschen. Sie können den swopper übrigens mit oder ohne Rollen bestellen, je nachdem, was für Sie angenehmer ist.


Prinzipiell bieten die Rollen natürlich noch ein Plus an Bewegung. Diese sind laut Hersteller für alle Böden geeignet und nach DIN EN 12529 zertifiziert. Der Stuhl rollt nur dann, wenn er belastet wird, ansonsten steht er unbewegt an der Stelle, wo er hingehört. Tipps zur Montage und Verwendung finden Sie direkt in der swopper-Gebrauchsanleitung.

Testkriterium #4: Designs

Optisch ist der Hocker trendig und dynamisch und passt aufgrund der großen Farbauswahl wohl in jedes Zimmer. Der coole Hocker beweist, dass ein ergonomischer Stuhl auch modern und stylisch sein kann und nicht nur funktionell und praktisch ist.

Testkriterium #5: Preis-Leistungsverhältnis

Wir würden das Produkt als mittelpreisig bewerten. Es gibt durchaus günstigere Modelle, die sind unserer Meinung nach aber lange nicht so intelligent konzipiert. Die 3D-Technologie hat es uns wirklich angetan – aus Sicht der Rückengesundheit und Ergonomie erscheinen uns die Kosten für das gute Stück wirklich erschwinglich.


Das Preis-Leistungsverhältnis ist so gesehen tatsächlich ausgezeichnet. Eine klare Kaufempfehlung für alle, die eine innovative und gesunde Optimierung für den Arbeitsplatz und nicht zwingend einen konventionellen Bürostuhl suchen.

aeris Swopper Classic

Sie können den Swopper 3-fach individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen: in der Höhe, in der Federspannung und in der seitlichen Auslenkung. Die Federspannung ist optimiert für 60-120 kg.

aeris Swopper Classic

Andere ​Meinungen und Rezensionen 

Um Ihnen auch andere Meinungen nicht vorzuenthalten, haben wir nach den häufigsten Kundenrezensionen auf Amazon gesucht. Was haben andere Nutzer über den aeris swopper zu berichten?

„Ich habe keine Rückenschmerzen mehr, auch nicht nach langen Sitzungen vor dem PC (und ich arbeite täglich weit über 8 Stunden am selbigen). Und das ist für jemanden, der rückenoperiert ist und weiß, wie sehr einem dauernde Rückenschmerzen die Lebenslust vermiesen können, unbezahlbar. Und damit ist der swopper jeden Cent wert, den er kostet.“

Amazon Kunde

„Der swopper ist sehr gut verarbeitet und sieht mit dunklem Bezug auch chic aus. Ich hatte keine Eingewöhnungszeit bei dem Stuhl, konnte gleich gut drauf sitzen, man braucht auch keine Lehne, ist vielleicht sowieso besser, damit man gar nicht auf die Idee kommt auf dem Stuhl rumzuhängen.“

Amazon Kunde

Neben den vielen positiven Stimmen der Amazon-Kunden sind auch diese Testberichte sehr überzeugt vom ergonomischen Potenzial des swoopers:


  • Experten des Text- und Wirtschaftsmagazins „Facts“: mehrfache Auszeichnung mit Sehr gut
  • Marktforschungsstudie von aeris (2012): über 90% Bestnoten in der Wirkung gegen Rückenschmerzen
  • Fitness-Trainerin Conny Schuhmacher: ihre begeisterten Erfahrungen teilt sie Ihnen unten im Video mit.
  • Martin Harbauer, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Inhaber von IT- und Management-Beratung in Neuried meint:

„Schon seit vielen Jahren sitze ich auf dem swopper – und er tut mir einfach gut. Ich bekomme viel Bewegung und habe keine Rückenschmerzen mehr. Und als ich neulich ein Servicethema hatte, wurde mir extrem kundenfreundlich, schnell und kulant geholfen. Ich kann den swopper und die Firma aeris nur empfehlen!“

Martin Harbauer (IT- und Management Beratung)

Wenn Sie sich gerne noch ausführlicher über das Konzept und Produkt informieren möchten, finden Sie direkt auf der aeris-Website weitere Testberichte von diversen Kunden und Firmen.


Firmensteckbrief: aeris

Die Firma aeris wurde 1996 von Josef Glöckl gegründet, der auch heute noch als Geschäftsführer tätig ist. aeris setzt als deutsches Familienunternehmen auf die eigene Entwicklung sämtlicher Technologien und Bauteile ihrer Produkte.


Es werden rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, die Produkte werden weltweit vertrieben. Schon im Jahr 1997 wurde dem Markt eine Innovation präsentiert: der flexible dreidimensionale Aktiv-Sitz swopper!

aeris Firmenlogo


Das Ziel aller aeris-Produkte ist es, die natürliche Bewegung beim unvermeidlichen Sitzen im Alltag möglich zu machen. Sein revolutionärer Ruf bescherte dem swopper zahlreiche Auszeichnungen und führte 2002 zur Eigenproduktion.


Das Sortiment wurde in der Folge um weitere innovative Sitze erweitert, wie etwa den Aktiv-Steh-Sitz muvman (2006), den 3D-Aktiv-Kinder-Drehstuhl swoppster (2008), und natürlich auch den renommierten Active-Office-Chair 3Dee (2012). Aeris hat einen Platz in der TOP 100-Liste der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Warum ergonomisches Sitzen so wichtig ist

Rückenschmerzen betreffen nicht ohne Grund drei Viertel aller Deutschen. Acht Millionen Menschen müssen bereits mit chronischen Kreuzbeschwerden leben. Diese Zahlen sind erschreckend, aber nicht überraschend. Ein großes Problem liegt in der alltäglichen Bewegungsarmut, die zu einem beträchtlichen Teil aus starren Bürotätigkeiten entspringt.

Rückenschmerzen im Sitzen

Nach langem Sitzen und falscher Haltung kommt es zu Rückenschmerzen

Sehr viele Menschen arbeiten täglich im Büro, wo sie übermäßig viel sitzen, ohne ihre Haltung über einen längeren Zeitraum großartig zu verändern. Leider verfügen die wenigsten über eine ergonomische Sitzgelegenheit, die ihren Rücken genügend entlastet, und für ein möglichst bewegungsreiches Arbeiten sogt.


Wir sind der Überzeugung, dass viele Menschen ihre Schmerzen durch ein ergonomisches Arbeitsumfeld deutlich verbessern, oder sogar loswerden können. Am besten optimiert man sein Büro natürlich schon bevor Probleme auftreten. Dabei spielen sehr viele Faktoren mit, von der Bildschirmeinstellung, über die richtige Maus und Tastatur, bis hin zum passenden Schreibtisch und einer ausreichenden Beleuchtung.


Jede Veränderung kann Ihre Gesundheit und Arbeitsfähigkeit entscheidend verbessern: ein ergonomischer Stuhl ist ein erster, wichtiger Schritt für einen gesunden Rücken! In Kombination mit regelmäßiger Bewegung und gezieltem Rückentraining sagen sie Rückenproblemen damit definitiv den Kampf an!


*Titelbild© aeris: Das swopper-Titelbild wurde mir freundlicherweise von der Firma aeris zur Nutzung auf meiner Website zur Verfügung gestellt.

Gerald Dorsofit

Über mich

Als Magister der Sportwissenschaften und Personal Trainer, weiß ich um die Wichtigkeit eines gesunden Rückens bestens Bescheid. 


Ich habe selber vorgewölbte Bandscheiben in der Lendenwirbelsäule und berate meine Besucher mit meinen Erfahrungen rund um Rückenbeschwerden, Rückentraining und ergonomisches Arbeiten